Zwangsbeitrag IHK

Kann man sich dem Zwangsbeitrag der IHK irgendwie entziehen? Sehr viele Selbständige ärgern sich darüber, dass sie einen Zwangsbeitrag bezahlen müssen obwohl sie dafür keinerlei Leistungen erhalten. In Bezug auf Ausbildung und anderes hat die IHK oder Handwerkskammer durchaus eine Berechtigung, aber wieso muss jeder kleine 1-Mann-Betrieb einen Beitrag zahlen, wo er durch schon hohe Steuersätze zahlt?

Kann man sich dem IHK-Zwang irgendwie entziehen?

Dies ist leider nicht möglich, denn der IHK-Zwang ist gesetzlich untermauert. Es sind vor dem europäischen Gerichtshof Klagen deswegen anhängig. Allerdings kann man das nicht als Begründung nehmen um Zahlungen vorzuenthalten.

Wie kann ich als Selbständiger dennoch Geld sparen?

Selbständige und Freiberufler haben hier sehr begrenzte Möglichkeiten Geld zu sparen. Eine unglaublich wichtige Sache ist die private Krankenversicherung. Und dabei geht es nicht um “Top Leistung oder zu den 10% zu gehören“, es geht um einen ganz anderen Aspekt:

In der gesetzlichen Krankenkasse muss der Beitrag von 14,7 % des Einkommens bis zu einer Grenze von ca. 4.000 Euro. Diese 14,7 Prozent teilt man sich mit dem Arbeitgeber.

Der Clou ist: Als Selbständiger hat man keinen Arbeitgeber :-( , man müsste die 14,7 % voll aus eigener Tasche bezahlen. Das wären knapp 600 Euro monatlich !!!

Warum soll ich mich als Selbständiger gesetzlich versichern, wenn ich als PKV-Kunde möglicherweise weniger bezahle (und noch eine bessere Leistung bekomme) ? Ersparnisse von 1000-5000 Euro jährlich sind hier möglich. Diese sollte man unbedingt mitnehmen.

Genauso sollte man sich als 1-Mann Selbständiger möglichst nicht bei den “großen” PKVs versichern, sondern bei den Direktversicherern. Diese haben oft keine Filialen, können deswegen aber unglaublich günstige Tarife anbieten.

Fazit:
Die IHK, die Handwerkskammer oder das Finanzamt sind feste Größen bei denen sich nichts machen lässt. Die Krankenkasse ist die Zentrale Größe bei der mann als Selbständiger/Freiberufler Geld einsparen kann. Dies ist unglaublich wichtig. Vergessen Sie das “KFZ” oder “Das Büro und die dazugehörige Quadratmeterzahlt”. Das sind Minisummen. Die Ersparnisse bei der Krankenkasse ist hier das wichtigste für einen Selbständigen. Man sollte die PKV schon vor Beginn der Selbständigkeit abschliessen.
Wichtig ist auch: Man hat hier ein Sonderkündigungsrecht wenn man von dem Angestelltenverhältnis in die Selbständigkeit übergeht.