Selbständig und privat versichert

Vergleich und Angebot zur privaten Krankenversicherung:

» Sehr gute Kundenbewertungen
» Keine Datenweitergabe zu Werbezwecken
» Kostenlos, unabhängig und unverbindlich
» PKV ab 70,56 €* vergleichen

*70,56 € (davon 18,27 Euro für die Pflegeversicherung) Württembergische KV AG, Tarif KSU3000 PVN, Selbstbehalt , 2-Bett Zimmer, Inklusive Pflegeversicherung , (m), selbständig, Tarif ohne Altersrückstellungen. Ausschließlich gültig für Versicherte, die das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben sowie in Ausbildungstarifen bis zum vollendeten 39. Lebensjahr. Für andere Personengruppen können deutlich höhere Prämien anfallen.

Quelle: Softfair, 11.04.2017

Gerade Selbständige und Freiberufler stehen vor Beginn der Selbständigkeit vor der Frage: Soll ich mich privat versichern oder freiwillig gesetzlich versichert bleiben?

Gründe sich für die PKV zu entscheiden:

– die Fixkosten sind niedriger. Selbständiger erhalten Tarife von 59 € bis 150 € Monatsbeitrag. Auch wenn ein Selbstbehalt anfällt, so ist für viele Selbständige der niedrige Beitrag ausschlaggebend.

– Der Monatsbeitrag hängt nicht von Brutto-Einkommen ab. Auch bei einem hohen Einkommen zahlt man nur den abgemachten Beitrag.

– man bekommt bessere Leistungen und schneller einen Termin bei einem Spezialisten.

– als Privatpatient hat man das Recht in einen günstigeren Tarif zu wechseln sollte die finanzielle Lage dies erfordern.

Gründe sich gegen die PKV zu entscheiden:

– Die ganze Familie ist in der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) kostenfrei mitversichert.

– Der Beitrag hängt vom Einkommen ab. Wenn das Einkommen sinkt, dann sinkt auch der Beitrag. Zudem ist der Beitrag durch die Beitragsbemessungsgrenze gedeckt. Wenn man sehr viel verdient, dann ist irgendwo die Grenze erreicht an der die Kosten für die GKV nicht mehr steigen.

– Man kann sich später nicht umentscheiden. Einige Selbständige wollen als junge Unternehmer von den niedrigen Beiträgen profitieren und im Alter zurück in eine gesetzliche Krankenversicherung wechseln. Der Gesetzgeber verbietet das.

– Beansprucht man die PKV ein ganzes Jahr lang nicht, so kann man eine Beitragsrückerstattung erhalten. Je nach Versicherung liegt diese zwischen 1 und 6 Monaten. Normal sind 3 Monate.