PKV Voraussetzungen

PKV Voraussetzungen – Diese Bedingungen müssen für private Krankenversicherung erfüllt sein

Nicht jeder Mensch ist berechtigt eine private Krankenversicherung in Anspruch zu nehmen, obwohl diese durchaus Vorteile bringen kann. Um sich privat versichern zu lassen, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden. So ist es beispielsweise entscheidend, ob man Angestellter, Beamter oder Selbstständiger ist. Zudem spielen auch sogenannte Beitragsbemessungsgrenzen eine wichtige Rolle.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein und wer legt diese fest?
Die Bestimmungen ����������ber die zu erfüllenden Voraussetzungen für die PKV-Aufnahme sind gesetzlich festgelegt. Wer die Bedingungen also nicht erf����llt, kann sich somit auch nicht privat versichern und bleibt damit automatisch in der gesetzlichen Krankenversicherung. Grundsätzlich kann jede Person der PKV beitreten, die nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert ist. Demnach sind das folgende Personengruppen:

- Angestellte:

Bei Arbeitnehmern und Angestellten ist das Jahreseinkommen der entscheidende Faktor, ob die Möglichkeit zur privaten Krankenversicherung besteht. Speziell hierfür wurde vom Staat eine Versicherungspflichtgrenze festgelegt. Wird diese überschritten, dann besteht die Möglichkeit zu wechseln. Aktuell liegt die Grenze bei 45.000 Euro im Jahr. Berufsneueinsteiger dürfen sofort von Beginn an in die private Krankenversicherung, wenn das Gehalt voraussichtlich die Pflichtgrenze übersteigt.

- Beamte:

Beamte und Beamtenanwärter haben keine Einkommensgrenzen. Sie haben jederzeit die Möglichkeit sich privat versichern zu lassen. Aufgrund einer sogenannten Beihilfe genießt diese Personengruppe besonders günstige Tarife und muss lediglich die Restkosten tragen.

- Freiberufler und Selbstständige:

Dieser Personenkreis hat ebenfalls keine Versicherungspflicht in der GKV. Für den PKV-Beitritt muss lediglich die Kündigungsfrist für die gesetzliche Krankenversicherung beachtet werden. Eine Ausnahme gibt es dennoch: Künstler und Publizisten sind in einer Sonderkrankenkasse über die GKV versichert. Diese nennt sich Künstlersozialkasse. Auf Antrag ist aber auch hier eine Befreiung möglich.

Bei der PKV sollte man weiterhin beachten, dass Kinder automatisch privat versichert werden müssen, sofern beide Elternteile ebenfalls privat krankenversichert sind. Jedoch gibt es auch hier Ausnahmen. Genauso wie bei Studenten. Diese sind mit Einschreibung in der Hochschule automatisch versicherungspflichtig in der GKV, können jedoch freiwillig unter Einhaltung einer 3-monatige Frist zur PKV wechseln. Das gilt auch dann, wenn pro Monat ein höheres Einkommen als 365 € erzielt wird. Bei der Berufsgruppe der Ärzte hängt die Versicherungspflicht wiederum davon ab, ob sie als Selbstständige oder als Angestellte agieren. Bei selbstständigen Ärzten besteht jederzeit die Möglichkeit zur PKV zu wechseln oder sich wahlweise freiwillig gesetzlich zu versichern.