Günstigste private Krankenversicherung

Viele Selbständige sind auf der Suche nach der günstigsten privaten Krankenversicherung auf dem Markt.

Beispiel günstiger Tarif

61,05 € monatlich, Württembergische KV AG, Tarif KSU3000, 18 Jahre, männlich, Selbständiger, SB bis max. 3000 Euro, 2-Bett Zimmer, Inklusive Pflegeversicherung (14,16 €), Quelle: Softfair, 07.10.2014

Ein 18-Jähriger Selbständiger hat einen sehr hohen Selbstbehalt von 3000 € pro Jahr, Pflegeversicherung mit eingeschlossen. Der Selbstbehalt ist so hoch, dass der 18-Jährige die Krankenversicherung für Leistungen wahrscheinlich nicht in Anspruch nehmen wird.

» Sehr gute Kundenbewertungen
» Keine Datenweitergabe zu Werbezwecken
» Kostenlos, unabhängig und unverbindlich
» PKV ab vergleichen

Was für Beweggründe haben Selbständige in eine günstige PKV mit hohem Selbstbehalt zu wechseln?

Sehr günstige private Krankenversicherungen im Bereich von 60 bis 90 € monatlich haben meist einen

    hohen Selbstbehalt

.
Dies ist der Preis den man für einen derart günstigen Tarif bezahlt.
Viele jüngere Selbständige wollen die Kosten für die Krankenversicherung gering halten. Dies gilt auch wenn sie ein gutes Einkommen haben. Mit gutem Einkommen und einer gesetzlichen Krankenversicherung steigt der zu zahlende Betrag.

In einer PKV ist es unerheblich ob das Einkommen hoch oder niedrig ist, der Beitragssatz bleibt gleich. Aus diesem Grund ist die PKV auch unter Gutverdienern so beliebt. Aus dem gleichen Grund können ältere Privatpatienten in finanzielle Schieflage geraten, denn im Alter steigen die Beiträge, das Einkommen wird aber nicht höher. Durch eine Gesetzesänderung ist es diesen älteren Personen aber nun möglich in eine Basisabsicherung zu wechseln.

Unterscheiden sich günstige Tarife für Selbständige von Tarifen für Arbeitnehmer?

Für beide gibt es meist unterschiedliche Tarife. Die Tarife für Selbständige sind im Bezug auf Selbstbeteiligung, Kostenbeteiligung noch enger gestrickt sodass sie noch günstiger sind. Tarife für Arbeitnehmer sind oft über 100 € monatlich angesiedelt.

Die private Krankenversicherung weiss, dass der Arbeitnehmer 50% des Betrages zur PKV vom Arbeitgeber bezahlt bekommt. Aus diesem Grund kann er sowohl Leistung als auch Beitrag anders gestalten als bei einem Selbständigen oder Freiberufler.

Sind Selbständige oder Angestellte für die PKV am lukrativsten?

Angestellte sind für eine private Krankenversicherung die besten Kunden. Sie wählen oft höhere Tarife und bleiben in diesen auch sehr lange.
Selbständige gehen trotz guten Einkommens auf Nummer sicher und nehmen oft die Grund-Tarife an denen die Versicherungen weniger verdienen. Zudem geraten Selbständige öfter in finanzielle Schwierigkeiten.

Zu den Selbständigen gehören die unterschiedlichsten Menschen. Es können Freiberufler wie Architekten, Ärzte, Anwälte, etc. sein, es kann sich auch um einen Taxifahrer oder Kioskbesitzer mit eher niedrigem Einkommen handeln. Natürlich kann es sich auch genau umgekehrt verhalten.